28.02.2020 - 15:49 Uhr
  ·   Kinderfeuerwehr "Löschteufel 112" gewinnen Jacken bei ffn (25.02.2020)    ·   Die Löschkids zu Besuch bei der Feuerwehr Hameln (21.02.2020)    ·   JHV JF Dörpe/Marienau und FF Marienau 2019 (08.02.2020)  
 
Weihnachtstheaterstück der JF Coppenbrügge
 
Datum: 09.12.2007 | 15:00
Einsatzort:Grundschule Coppenbrügge
Ortswehr(en):JF Coppenbrügge
 
 

(drucken)
 
(Karte)
 
(6318 Klicks)
 
(Facebook)
 

Dewezet (13.12.2007):

Ein Macho in Erklärungsnöten

Vergnüglicher Nachmittag mit der Jugendfeuerwehr Coppenbrügge




Ein volles Haus muss nicht immer, überall und für jedermann gleichermaßen Grund zur Freude sein – was bei der diesjährigen Weihnachtsaufführung der Jugendfeuerwehr Coppenbrügge in der Grundschule bewiesen wurde.
Während der vollbesetzte Zuschauerraum wieder einmal Zeichen der Beliebtheit des vorweihnachtlichen Events war, geriet Macho Rudi (Christopher Zippel) im „Full House“ auf der Bühne in arge Erklärungsnöte. Die Abwesenheit seiner Frau will er nutzen, sich selbst zum Geburtstag ein intimes Date inklusive Dinner mit seiner derzeitigen Flamme Sandy zu gönnen. Doch noch vor der Vorspeise treiben misstrauische Wachsamkeit und Neugierde nacheinander nicht nur Schwägerin Sabrina, „die mit dem richtigen Riecher“, gespielt von Manuela Gebhardt und Rudis Ex Jessica (Lena Fuhrmann), sondern auch die tratschhungrige Nachbarin Hilde zwecks Kontrolle und mit zielstrebigem Spürsinn ins Haus.
Sandy ist gezwungen vom Versteck hinterm Sofa über den Servierwagen unter den Tisch zu flüchten, die Ausredungskünste des Gigolos werden aufs Äußerste gefordert – bis schließlich auch noch die besorgte Ehefrau Elisabeth (Jennifer Noack) überraschend auf der Matte steht. Dumm gelaufen, Rudi, dafür aber ein Riesengaudi für das Publikum!
Insbesondere der „Some-like-it-hot-Effekt“, die köstliche Darstellung von Sandy und Hilde durch Thorben Kurbgeweit und Tobias Wege, wurde zum bejubelten Superknüller. Begeisterten Applaus gab es nicht nur am Schluss für alle Akteure und Spielleiterin Tamara Kasten, die stellvertretende Jugendwartin, Dank schon zu Beginn durch Ortsbürgermeisterin Karin Dröge für einen ausgesprochen vergnüglichen Nachmittag.

 
Zurück
 
 
  top