11.12.2017 - 06:57 Uhr
  ·   Verabschiedung unseres Gemeindebrandmeisters Walter Schnüll (01.12.2017)    ·   Abschlusssitzung der Gemeindejugendfeuerwehr (30.11.2017)    ·   Löschkids vom Ith zu Besuch bei der Feuerwehr Behrensen (24.11.2017)  
 
Verabschiedung unseres Gemeindebrandmeisters Walter Schnüll
 
Datum: 01.12.2017 | 19:00 bis 21:00
Einsatzart:Versammlungen / Sitzungen
Einsatzort:Bisperode - Feuerwehrhaus
Ortswehr(en):FF Bäntorf FF Behrensen FF Bessingen FF Bisperode FF Brünnighausen FF Coppenbrügge FF Diedersen FF Dörpe FF Harderode FF Herkensen FF Hohnsen FF Marienau JF Bessingen JF Bisperode JF Brünnighausen JF Coppenbrügge JF Dörpe/Marienau Weitere Feuerwehren Polizei
Fahrzeug(e):        
 
 

(drucken)
 
(81 Fotos)
 
(Karte)
 
(306 Klicks)
 
(Facebook)
 

Michael Bolte - Gemeindepressewart:
Die zum Jahresende stattfindende Kommandositzung der Gemeindefeuerwehr Coppenbrügge war keine wie jede andere. Schließlich hatte nicht, wie sonst üblich, der Gemeindebrandmeister zur Sitzung in die Wilhelm-Eppers-Halle nach Bisperode geladen, sondern der höchste Dienstherr, Bürgermeister Hans-Ulrich Peschka selbst.
Den damit einhergehend besonderen Anlass gab die Tagesordnung der Kommandositzung zu erkennen. Die Einladung enthielt unter anderem die Tagesordnungspunkte „Verabschiedung des langjährigen Gemeindebrandmeisters Walter Schnüll durch den Bürgermeister“ und „Einführung des neuen Gemeindebrandmeisters Hagen Bruns und seiner Stellvertreter Cord Pieper und Marc-Oliver Tesch durch den Bürgermeister“.
Aus diesem Anlass nahmen, neben dem Gemeindekommando, auch viele Gäste aus Verwaltung, Politik und Feuerwehr die Einladung von Bürgermeister Peschka wahr, dem Gemeindebrandmeister a.D., Walter Schnüll, zu seiner Verabschiedung noch ein paar Worte des Dankes mit auf den Weg zu geben und den neuen Gemeindebrandmeister, Hagen Bruns, in seinem Amt zu begrüßen.

Zu den Gästen gehörten:
- die Ortsbürgermeister Cord Bormann und Lars Wiemann
- die Mitglieder des Ausschusses für Feuerschutz, Öffentliche Sicherheit und Ordnung:
- Ordnungsamtsleiter Jens-Uwe Schaper
- von der Politik: Die Fraktionsvorsitzenden Thorsten Kellner (CDU) Rainer Olze (SPD) und Holger Biester (AFD)
- Gemeindedirektor a.D. Klaus Münchhausen
- von der Feuerwehr: Kreisbrandmeister Frank Wöbbecke und sein Stellvertreter Kay Leinemann, Abschnittsleiter Ost Thomas Küllig, Bereitschaftsführer KAT-S Volker Winkelhake, Kreisjugendfeuerwehrwart Thomas Kurbgeweit, die Stadt- bzw. Gemeindebrandmeister Carsten Koch (Bad Münder) und Karl-Heinz Brockmann (Emmerthal)
- der Erste Polizeihauptkommissar Ulrich Mathies vertreten für die Polizei
- von der Gemeindefeuerwehr: das Gemeindekommando, der Ehrengemeindebrandmeister Werner Bugdrowitz und die Ehrenortsbrandmeister Bernd Gänger, Michael Krüger, Wilhelm Rose, Horst-Dieter Pulst und Heinz Gronauer.

Auch Walter Schnüll’s Familie mit Ehefrau Anke und Töchtern Anna-Lina und Sarah-Marie mit Freund nahmen an der Kommandositzung teil.
Als sich alle Eingeladenen zu Sitzungsbeginn in der Wilhelm-Eppers-Halle eingefunden hatten, bat Hagen Bruns die Anwesenden auf dem Hof vor der Halle Aufstellung zu nehmen. Hier wurden zwischenzeitlich die Vorbereitungen zur feierlichen Verabschiedung von Walter Schnüll zum Abschluss gebracht.
Den feierlichen Rahmen bildeten der in Kreisformation aufgestellte Fackelzug der Jugendabteilungen der Gemeindefeuerwehr, das Gemeindekommando und die Gäste. Dazu reihte sich ein Musikzug aus Mitgliedern aller drei Feuerwehrmusikzüge der Gemeinde Coppenbrügge ein. Das Ambiente rundete das mit eingeschaltetem Blaulicht hinter dem Fackelzug aufgestellte HLF Bisperode ab.
Nachdem die Formation Aufstellung genommen hatte, trat der aus seiner Funktion ausscheidende Walter Schnüll in den Kreis mit Blickrichtung zum Musikzug und nahm die visuellen und musikalischen Eindrücke zu seiner Verabschiedung entgegen. Walter Schnüll bedankte sich am Ende der Zeremonie bei allen Beteiligten für diese bewegenden Momente zu seiner Verabschiedung.
Bevor die Sitzungsteilnehmer ihren Weg in die Eppers-Halle wieder antraten, bedankten sich Gemeindemusikzugführer Matthias Kreipe und Gemeindejugendfeuerwehrwart Andreas Peukert für die gute Zusammenarbeit bei Walter Schnüll.
Nachdem nun alle ihren Platz im Sitzungssaal wieder eingenommen hatten, ließ Hagen Bruns aus seiner Sicht die Jahre unter Walter Schnüll’s Führung noch einmal Revue passieren. Bei seiner Nachlese berichtete Bruns von Einsätzen, Anschaffungen und davon, dass man es leider nicht immer allen recht machen kann. Letztendlich gab es zwischen dem Gemeindebrandmeister und seinen zwei Stellvertretern nie Stress, wenn man auch nicht immer einer Meinung war. Man hat sich immer irgendwie geeinigt, betonte Bruns. In den insgesamt 21 Jahren, neun Jahre als stellvertretender Gemeindebrandmeister in Personalunion als Gemeindeausbildungsleiter und den folgenden zwölf Jahren als Gemeindebrandmeister, hat Walter Schnüll die Gemeindefeuerwehr geprägt und zu dem gemacht, was sie heute ist.
Mit aktuell insgesamt 331 Aktiven, zwei Kinderfeuerwehren, die unter Walter Schnüll’s Führung gegründet wurden, 126 Mitgliedern in der Gemeindejugendfeuerwehr, 65 Musikern in drei Musikzügen und 171 Alterskameraden, ist dies für die kleinste Gemeinde des Landkreises Hameln-Pyrmont eine vorzeigbare Bilanz. Mit den Worten: „Walter es war mir eine Ehre, die 12 Jahre als dein Stellvertreter zu fungieren und ich denke, das kann ich auch für Cord (Pieper) so sagen!“ beendete Bruns seinen Rückblick auf seine gemeinsame Amtszeit mit Walter Schnüll und übergab das Wort an Bürgermeister Peschka.
Schwebte über dieser speziellen Kommandositzung schon von Anfang an eine gewisse Emotionalität, so verstärkte sich diese mit den nun folgenden Ansprachen und Ehrungen zur Verabschiedung von Walter Schnüll aus seinem Amt. Herzliche Umarmungen beendeten jede Ansprache.
Den Anfang machte Bürgermeister Peschka mit der offiziellen Verabschiedung von Walter Schnüll. In seiner Rede betonte Bürgermeister Peschka das gute Miteinander, auch wenn es um Anschaffungen bei schwieriger Finanzlage ging. Lobende Worte fand Peschka für Schnüll’s Handeln bei Einsätzen in Ruhe und Gelassenheit. Eine weitere Anerkennung bekam Schnüll vom Bürgermeister für die sehr gute Jugendarbeit, hierbei ist die Gemeindefeuerwehr Coppenbrügge führend innerhalb des Landkreises. Aus seiner „Gesundheitsfürsorgepflicht“ für seine Ehrenbeamten heraus, überreichte Bürgermeister Peschka am Ende seiner Verabschiedung eine Jahreskombi-Eintrittskarte für die Coppenbrügger Bäder an den scheidenden Gemeindebrandmeister Walter Schnüll.
Bevor nun im Anschluss an diese Amtshandlung Bürgermeister Peschka den neuen Gemeindebrandmeister Hagen Bruns in sein Amt einführte, beförderte er ihn zum Ersten Hauptbrandmeister und Stellvertreter Marc-Oliver Tesch zum Oberbrandmeister.
Bei seiner Abschiedsrede als Gemeindebrandmeister bedankte sich Walter Schnüll besonders bei seinen bis dahin Stellvertretern Cord Pieper und Hagen Bruns für ihre trotz mancher Kontroversen loyale Unterstützung. Seinen besonderen Dank für die gute Zusammenarbeit drückte er auch gegenüber Kreisbrandmeister Frank Wöbbecke und der Gemeindeverwaltung, hier insbesondere Bürgermeister Peschka aus. Der größte Dank galt seiner Familie, die während seiner zeitintensiven Dienstzeit oftmals zu kurz kam. Für die Zukunft wünscht sich Schnüll eine weiterhin schlagkräftige Feuerwehr in der Gemeinde Coppenbrügge und dem neu eingesetzten Spitzentrio der Gemeindfeuerwehr viel Erfolg bei ihrer bevorstehenden Arbeit.
Für ganz besondere Verdienste in der Feuerwehr bzw. Feuerwehrverbandsarbeit verlieh Kreisbrandmeister Wöbbecke dem Ersten Hauptbrandmeister Walter Schnüll die Ehrennadel in Silber des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen.
Von Walter Schnüll unerwartet, erhielt er kurz vor Schließung der Kommandositzung eine weitere Auszeichnung. In dankbarer Anerkennung seiner Verdienste um den Aufbau und die Förderung der Jugendfeuerwehren im Landesfeuerwehrverband Niedersachsen verlieh ihm der Kreisjugendfeuerwehrwart Thomas Kurbgeweit die Florianmedaillie der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr.

 
Zurück
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Zurück
 
 
  top