24.09.2018 - 09:34 Uhr
  ·   Die Löschkids unterwegs bei der Feuerwehr Diedersen (14.09.2018)    ·   Übernachtung und Zoobesuch der Jugendfeuerwehr Bisperode (15.09.2018)    ·   Abnahme Leistungsspange in Bodenwerder (08.09.2018)  
 
JF Brünnighausen räumt Bergmannsweg auf
 
Datum: 13.09.2013 | 18:00
Einsatzort:Bergmannsweg zwischen Dörpe und Brünnighausen
Ortswehr(en):JF Brünnighausen
 
 

(drucken)
 
(10 Fotos)
 
(3903 Klicks)
 
(Facebook)
 

Ingrid Stenzel:
Jugendfeuerwehr mit Post für den Bergmannsweg
Größte Jugendwehr im kleinsten Flecken räumt am Global Volunteer Day den historischen Bergmannsweg auf


Müllgreifer für Schnipsel, Schrott und Scherben oder Ast- und Heckenschere nebst Müllsäcken XXL sind nicht wirklich Standardausrüstung bei der Arbeit im Vertriebsmanagement der deutschen Post-AG, auch nicht gängiges Trainingsutensil bei Übungssstunden der Jugendfeuerwehr. Dennoch waren jetzt sowohl DP-Vertriebsleiterin Sandra Günther-Pidde aus Hannover, wie auch die Jugendfeuerwehrtruppe aus Brünnighausen derartig ausgerüstet bei der Pflege des Bergmannsweges zu beobachten - in Begleitung von Jens Quast (FFW-Jugendwart und Vertriebsmanager bei der Deutschen Post) und Cord Pieper (stellvertretender Gemeindebrandmeister).
Ein nicht zufälliges Zusammentreffen von Post und Jugendfeuerwehr: der „Global Volunteer Day“, das größte Freiwilligenprojekt der Deutschen Post, bei dem das Unternehmen seit 2008 weltweit alljährlich das gemeinnützige Engagement seiner Mitarbeiter in der Freizeit unterstützt. Mit dabei unter 62000 Freiwilligen, deren Umweltschutz-, soziale Hilfs- oder Bildungs-Projekte im Jahr 2012 gesponsert wurden: die Jugendfeuerwehr Brünnighausen mit „Chef“ Jens Quast bei einem Tag Betreuung und Unterhaltung der Bewohner des Seniorenheimes „Rosenaue“ in Coppenbrügge. In diesem Jahr stand Bergmannswegpflege auf dem Programm.
„Eine tolle Truppe“, schwärmt Quast von seinem „starken“ Nachwuchsteam, das sich nicht nur mit Begeisterung für Knoten und Stiche, Kuppeln von Schlauchleitungen und Gerätekunde im feuertechnischen, sondern auch sozialen Dienst engagiert. Der gemeinsame Beschluss, auch in diesem Jahr unbedingt wieder einen Beitrag zum Global Volunteer Day zu leisten, sei „urdemokratische“ Abstimmung gewesen. Einfach weil es „eine tolle Sache mit Riesenspaß ist, die Jugendfeuerwehr“, sagen Anna Lena, Theresa, Verena, Laura und Michell unisono, alle im Jugendfeuerwehralter von 10 bis 17 Jahren. „Immer mit anderen zusammen, für andere und immer wieder etwas anderes Spannendes machen – 1000mal besser, als alleine vor dem Computer zu sitzen!“ Und es werden an diesem Tag Äste geschnitten, Scherben eingesackt, nebenbei bei Erzählungen der Erwachsenen „ein bißchen Geschichte entdeckt – cool!“. Unter dem Strich eine Begeisterung, so Quast nicht ohne Stolz, die die Jugendfeuerwehr Brünnighausen in einem Jahr mit einem Zuwachs von 7 auf 24 Mitglieder zur größten Jugendwehr im Flecken und einer der größten mit zahlreichen Wettkampferfolgen im Landkreis gemacht hat. „FFW-Nachwuchssorgen sind Fehlanzeige“, weiß Cord Pieper, „solange wir solche Jugendwarte haben!“ Am Ende von zwei Stunden Bergmannswegpflege zwischen Wildwuchs und Wurzelgeflecht gab es Post-gesponserte Bratwurst, Steaks, Pommes, Fetakäse..., die Versicherung der Vertriebsleiterin, die erstmals entdeckte Wanderqualität des Bergmannsweges im hannoverschen Postamt zu kommunizieren und Anerkennung von Friedrich- Wilhelm Vespermann aus Dörpe. Seit der „Vater des Bergmannsweges“ aus Altersgründen in dessen Pflege kürzer tritt, stellen Wanderer zunehmende Holprigkeit und Überwucherung fest. „Toll, wenn sich die Jugendlichen so engagieren“, sagt er, “und wenn sie das nächste Mal auch den Mäher mitnehmen – noch besser!“

 
Zurück
 
 
 
Zurück
 
 
  top